SFB 1245

SFB 1245

SFB 1245 Logo

Seit 2016 wird der neue Sonderforschungsbereich SFB 1245 am Institut für Kernphysik von der DFG gefördert. Der SFB mit dem Titel „From Fundamental Interactions to Structure and Stars“ befasst sich mit der Entwicklung eines systematischen Verständnisses von Atomkernen über die gesamte Nuklidkarte hinweg, basierend auf effektiven Feldtheorien (EFTs) der starken Wechselwirkung. Die starke Experiment-Theorie Synergie am Institut für Kernphysik ermöglicht hierbei den direkten Test dieses theoretischen Verständnisses durch Präzisionsexperimente am hauseigenen Elektronenbeschleuniger S-DALINAC, sowie an führenden Forschungseinrichtungen weltweit. Über das Verständnis der starken Wechselwirkung hinaus befasst sich der SFB auch ausgiebig mit elektro-schwachen Wechselwirkungen und nuklearer Astrophysik. So wird z.B. das Zusammenwirken von Kernen, Neutrinos und der Zustandsgleichung von Materie in der Nukleosynthese in Supernovae untersucht, oder auch Aspekte der Kernstruktur, die für ein verbessertes theoretisches Verständnis von neutrinolosen Betazerfällen oder der Wechselwirkung von WIMPs mit Kernmaterie von Bedeutung sind. In den SFB eingegliedert ist ein Graduiertenkolleg, das Doktoranden eine innovative und internationale Umgebung bietet.

Link Zum : SFB 1245 Webangebot